CHRISTIN LANGE

  • „Ich glaube an Feen, Mythen und Drachen. All das existiert, vielleicht nur in meinem Kopft. Wer kann das sagen, ob Träume, Wahrnehmungen, Bilder der Innenwelten, nicht ebenso real sind wie das Hier und Jetzt“? John Lennon

  • Mein Anliegen ist, dass Menschen und Orte sich wieder spüren und sehen. Dass wir uns selbst und die Erde verstehen, denn erst in der wirklichen Verbindung entsteht Leichtigkeit und Erdverbundenheit.

    In meiner Arbeit rücke ich die sichtbaren und unsichtbaren Ebenen, die uns umgeben, wieder in den Fokus des Lebens. So können die Wirkkräfte des Lebens – Biographie, Gesellschaft, Lebenssituation und Lebensraum –  einen neuen Kontext finden, der heilsam für uns, unser Leben, unsere Mitmenschen und damit auch für unsere Erde ist.

    Hier in der Verbindung von Himmel und Erde, in der Verbindung zu unserem Herzen liegt Heilung, liegt Liebe, liegt Vertrauen, liegt der Fluss, der uns sanft und kraftvoll, bewegt und getragen durchs Leben führt.

  • Qualifikationen

    geb. 1971 in St. Georgen im Schwarzwald

    • Erzieherin & Studium zur Tänzerin
    • 10 Jahre arbeit als Tänzerin (Ausdruckstanz) in verschiedenen Projekten
    • Ausbildung zur Geomantin an der axis mundi Akademie
    • Ausbildung zur Visionssucheleiterin, bei Sylvia Koch-Weser, 4 Jahre
    • Systemisch psychologische Beraterin(HISL)
    • Fortbildungen zum Thema Selbstentfaltung, Körperarbeit & Traumatherapie, Naturrituale & Integrale Spiritualität
    • Dozentin & Ausbildungsleiterin, Mitbegründerin der Geokulturausbildung bei axis mundi Akademie
    • Seminar Tätigkeit im Bereich Geomantie, Mensch und Natur, Orte der Kraft
    • Beratungen zum Thema Wohn- und Arbeitsräume
    •  Supervisionen von Einzelpersonen und Gruppen
    • Mutter von zwei jugendliche Kinder

Mein Weg

Der Start in mein Leben war eine Herausforderung. Das Ankommen auf der Erde lange nicht leicht.
Eine alte, bedächtige Hündin half mir auf diesem Weg. So fand ich einen ganz selbstverständlichen Zugang zur Natur, ein Selbstverständnis in Verbindung mit den Tieren und Pflanzen, den sichtbaren und unsichtbaren Wesen, welches normal und heilend auf mein Leben wirkte.
Die Naturliebe meiner Eltern, die vielen Stunden und Tage in den tiefen Wäldern und Wiesen des Schwarzwaldes gaben mir eine große Kraft, mich langsam und stetig in das Leben zu verankern.
„Es gibt immer einen Boden, der mich trägt“, ist die tiefste und beständigste Erfahrungsebene in meinem Leben.

Die Kraft der Erde

Schon in der Pubertät begann ich diese Kraft mehr und tiefer verstehen zu wollen. Ich suchte & fand Erklärungen in der Anthroposophie, die mich zum Tanz und der Bewegung führte. Durch viele Reisen, die ich als Tänzerin machte, erlebte ich, wie unterschiedlich jeder Raum und jeder Ort ist und wie sich die Bewegung und der Körper jedes mal anders anfühlte. Besonders bei Tourneen durch Indonesische Tempeln und den verschiedensten Kirchenräumen in Europa, war ich fasziniert von den unterschiedlichsten Kräftefeldern.

Weiterlesen

Die Sprache der Erde

Als ich schließlich zur Geomantie kam, war dies die Übersetzung zu dem, was ich immer schon gesehen hatte. Das fachliche Wissen zu meiner intuitiven Wahrnehmung, mit dem ich sehr bald zu Arbeiten begann.

Verbindung zu meiner Natur

Die VisionQuest-Arbeit begegnete mir zunächst als persönliche Heilungsebene und ich wusste, dass hier mein Weg weitergeht. Hier wurden viele meiner inneren Fragen gehört und beantwortet. Durch die Visionssuche-Ausbildung und meine eigene Vision Quest, konnte ich viele Themen meiner Biographie aufarbeiten und in der Tiefe heilen. Und wieder war es die Verbindung mit der Natur, die mich auf meinem Weg der Wandelung unterstütze.

Vision & Lehre

Heute bin ich Ausbilderin in Geomantie und Visionssuche-Leiterin. Ich begleite Menschen, ihr Bewusstsein für sich selbst und ihre Natur zu entwickeln und zu stärken, sowie die Verbindung zu den Orten und der Landschaft, die sie umgeben, zu verstehen.

Mensch und Erde

In dem Verständnis, dass Getrennt-sein nicht geht, können wir die Schönheit der Erde wieder erkennen und erleben. Ihre Genialität. Ihr hochintelligentes System.

Und in der Wertschätzung zur Erde entsteht ganz selbstverständlich die Wertschätzung zu sich selbst und seinem Leben. Spürbar und lebendig. Verbunden und nah.

Was bedeutet Erde für dich? Und wie gelingt dir Verbundensein?

Ich würde mich freuen, von dir zu hören!

Christin Lange